Museum Reichenau
 
 

Museum St. Peter u. Paul

Der Bau der Kirche (799) geht auf den Bischof Egino von Verona zurück. Im Museum begegnen Sie einem Rest dieses Baus, der seinen prächtigen Schmuck erahnen lässt. Das Bruchstück der steinernen Chorschranke mit ihrem fein gearbeiteten Flechtwerk aus Stein verweist auf die Verbindungen der Reichenau zu den von den Franken unterworfenen Langobarden.

Auch die beschriftete Altarplatte in der heutigen Kirche zeugt von den weitgespannten Beziehungen der Reichenauer Mönche. Eine Reproduktion zeigt die auf die Platte geschriebenen Namen der Personen, die auch nach ihrem Tod in die Fürbitte der Mönche, die Gebetsbrüderschaft, eingeschlossen wurden.
Davon erhoffte sich der mittelalterliche Mensch eine größere Nähe zu Gott und das ewige Seelenheil. Das weitaus mehr Namen enthaltende, einzigartige Verbrüderungsbuch wurde etwa zur gleichen Zeit (824/25) angelegt.






 
 

Öffnungszeiten

April - Oktober
täglich 10.30 - 16.30 Uhr
Juli + August
täglich 10.30 - 17.30 Uhr
Nov. - März
Sa, So + Feiertag 14.00 - 17.00 Uhr

Eintrittspreise

pro Person EUR 3,00
Kinder 7 - 14 Jahre EUR 1,50
Gruppen ab 15 Pers. EUR 2,00 pro Pers.

Anschrift

Museum Reichenau
Ergat 1 + 3
78479 Reichenau
Telefon +49 (0) 7534 / 999 321
E-Mail: info@museumreichenau.de

Standorte der Museen

Museum St. Georg beim Parkplatz in Oberzell.
MUSEUM REICHENAU mit Kloster - Münster - und Bürgergeschichte im Zentrum der Insel an der Ergat.
Museum St. Peter u. Paul in einem historischen Gebäude neben der Kirche.